Beschreibung

Drucken

Neuwertiges BMC Racemaster SLX 01 RG 52 mit Di2

BMC Racemaster SLX 01 frisch umgebaut auf Shimano Ultegra Di2-
Rahmengrösse 52 Gewicht knapp 8kg
Das Rennrad ist praktisch nicht gefahren worden. Es wurde im 2016/17 auf die Ultegra Di2 umgebaut (aus gesundheitlichen Gründen). Es ist zurzeit so eingerichtet, dass sich die Vorderradbremse rechts befindet.
Dies lässt sich aber leicht Zurückbauen. Die Schaltung ist komplett links bedienbar.
Die Di2 wurde nur zum Einstellen und zum Test gefahren. (Siehe Bilder Schaltkomponenten neu)
Neupreis des Rades war 7699 Euro ohne Di2 Umbau.
Ich verkaufe das Bike, da ich nach einem Unfall nicht mehr Rennvelo fahren kann/darf.
Es ist in einem einwandfreien Zustand und wurde sehr selten gefahren.
Einzig am Griff rechts hat es eine Schramme, weil es an der Wand abgestellt war und abgerutscht ist.
Der Umbau 2016/2017 hat über 2500.-CHF gekostet.
Komplett mit Batterie und Ladegerät etc.
Der Preis ist Verhandlungssache (verhandelbar)
Weitere Detailbilder gerne auf Anfrage per Email.

Es darf gerne in Basel besichtigt und Probegefahren werden.
Bei Fragen, fragen; )

Hier noch die Details von Dr. Google: ):

Wie schon beim Rahmen ihres erfolgreichen Modells “Team Machine” setzen die Schweizer auf die Kombination von Alu und Carbon. Unterrohr, Steuerrohr und Kettenstreben des Rahmens bestehen aus im Hydroforming-Verfahren geformten Alu-Rohren. Ober- und Steuerrohr sowie die tief angesetzten Monostay-Sitzstreben sind aus Carbon gefertigt.
Am Knoten von Ober- und Sitzrohr findet sich das “Crosslock Skeleton”, das die BMC-Designer für das “Racemaster SLX 01” neu interpretiert haben. Das Oberrohr gabelt sich kurz vor dem Sitzrohr, wodurch eine breit abgestützte Klebefläche zwischen den Rohren entsteht, die die Stabilität der Verbindung verbessern soll. Ein weiterer Blickfang ist das Sitzrohr mit tropfenförmigem Querschnitt, in dem eine Spezialsattelstütze aus Carbon steckt.
Besonderer Clou: Die Stütze wird per Segmentklemmung über eine innenliegende Spannvorrichtung knapp unterhalb des Sattels fixiert. Auf eine Viertelumdrehung mit dem Innnensechskant folgt ein deutliches Einschnapp-Geräusch – schon sitzt die 200 Gramm leichte Stütze bombenfest. Damit die Verbindung von Rahmen und Stütze hält, ist präzise Fertigung nötig. Das “Racemaster SLX 01” erfüllt hier die Erwartungen an ein Schweizer Produkt

Der Reiz des “Racemaster SLX 01” erschließt sich aus seiner eigenständigen Optik – ein Gesicht in der Menge ist das Rad allemal. Dank hochwertiger, leichter Ausstattung vermittelt das Rad ein tolles Rennrad-Feeling.

Ultegra Di2:
* Die neue Shimano Ultegra erbt viele Technologien von der neuen Top-Gruppe Dura-Ace4
Neue Ultegra-Kurbel: Viele Übersetzungen möglich
Die Übersetzungsvielfalt ist enorm: Die Kurbel, die optisch stark an die Dura-Ace erinnert, ist in den Abstufungen 53/39, 52/36, 50/34 und 46/36 verfügbar, neben den sechs 11-fach-Kassetten der Ultegra (11–25, 11–28, 11–30, 11–32, 12–25 und 14–28) lässt sich auch das schon länger verfügbare Ritzelpaket CS-HG800 mit der besonders leichten Bergübersetzung 11–34 verwenden.
Das Schaltwerk übernimmt das schlanke „Shadow“-Design der Dura-Ace, wodurch es laut Shimano im „Schatten“ der Kassette besser geschützt und zudem aerodynamischer angebracht ist. Zwei Varianten sind verfügbar: Mit kurzem Schaltkäfig lassen sich Kassetten mit bis zu 30 Zähnen am größten Ritzel schalten, die lange Version ist für alle größeren Kassetten obligatorisch.

Zur Shimano Ultegra Di2 6870
Im Großen und Ganzen gibt es an der Nummer Zwei des japanischen Komponentenriesen nichts auszusetzen. Die Shimano Ultegra Di2 6870 bringt alles mit, was man sich von einer elektronischen Gruppe wünschen kann. Sie arbeitet schnell, präzise und macht das Schalten zur wahren Freude.