Beschreibung

Drucken

Direktes und präzises Schalten, TOP ZUSTAND

Die Rotor UNO Schalt- und Bremsgruppe für Rennräder vereint die besten Eigenschaften elektronischer und mechanischer Systeme und stellt eine ganz neue Kategorie der Schaltgruppentechnologie dar. Mittels hochpräziser und wartungsarmer Hydraulik lässt sich nicht nur unter widrigsten Bedingungen zuverlässig bremsen, sondern auch schalten. Die hydraulischen Schaltleitungen sind dank geringer Durchmesser auch für die interne Verlegung geeignet.
Bremssystem
Das hydraulische Bremsen ist bei Mountainbikes seit vielen Jahren etabliert - nun erobert es die Rennräder. Die von Magura entwickelten Hydraulikbremsen RT8 bilden dabei die absolute Speerspitze der Technologie und bieten hohe Bremskraft, feine Dosierbarkeit und geringes Gewicht. Im Vergleich zu mechanischen Felgenbremsen ist der Reibungsverlust der Magura RT8 wesentlich geringer und die Leitungen der Hydraulik können wesentlich enger als traditionelle Seilzüge verlegt werden. Die daraus resultierende feine Dosierbarkeit der Handkraft und die hohe Bremskraft lassen den Fahrer in Kurven und auf Abfahrten wertvolle Sekunden gewinnen und hinterlassen das gute Gefühl jederzeit Herr der Lage zu sein - auch in Extremsituationen.
Schaltung
Direktes und präzises Schalten mit softer Aktivierung bei möglichst geringem Systemgewicht waren die Vorgaben für das hydraulische Schaltsystem der UNO. Schaltwerk und Umwerfer setzen den Schaltbefehl des Fahrers präzise und schnell um. Rotor kombinierte in dieser einzigartigen Neuentwicklung die Vorteile von Mechanik und Hydraulik zu einer neuen Schaltgruppengeneration. Das im Schaltkörper integrierte und einstellbare Indexsystem erlaubt Schaltsprünge zwischen einem und vier Gängen. Bei unfallbedingten Schäden lässt sich das Schaltwerk auf einen Gang fixieren und ermöglicht so die Weiterfahrt. Die Trimmung des Umwerfers geht leicht von der Hand und gestattet natürlich auch die Verwendung der immer beliebter werdenden ovalen Kettenblätter - Rotor Q-Rings. Dies übrigens auch bei ungünstigem Schräglauf der Kette ohne Schleifen am Leitblech.
Laut Rotor verbindet dieses Konzept die Vorteile von modernen Mechanischen- und Elektronischen-Schaltgruppen, ohne deren Nachteile zu übernehmen. Die hydraulische Schaltung bietet ein nahezu wartungsfreies System. Gegenüber einer elektronischen Schaltung müssen keine Akkus geladen werden und im Gegensatz zu den mechanischen Schaltungen verschleißen hydraulische Leitungen praktisch nicht. Noch ein Vorteil ist das haptisch gewohnte mechanische Schaltgefühl am Hebel, jedoch mit deutlich geringeren Bedienkräften durch die verringerte Reibung der Hydraulikleitungen.
Gewichte (Herstellerangaben):
Brems-/Schalthebel - 333g (pro Paar)
Schaltwerk - 212g
Umwerfer - 114g
Bremsen - 413g (vorne und hinten)